Ammerland Logo

Kreisverband der ammerschen Klootschießer und Boßeler e.V.

Aktuelle Meldung KV-AMMERLAND

Jahreshauptversammlung des Kreisverbandes in Godensholt


KV Ammerland JHV

 

Schriftführerin Edda Hemken geehrt

 

Nachfolgerin wird noch gesucht

 

Die Unterverbände wurden aufgelöst

 

 

Godensholt/WBö, Ein „volles Haus“ auf der Jahreshauptversammlung vom Kreisverband der ammerschen Klootschießer und Boßeler in Godensholt, im Saal der Gaststätte Rothenburg, „Zum alten Erbkrug“. Neben den Vereinsvertretern, und Vorstandsmitgliedern begrüßte der Kreisvorsitzender Axel Kasper, den stellv. Landrat Ralf Becker (UWG) und den „Hausherrn“, den Bürgermeister der Gemeinde Apen, Matthias Huber (SPD). Die beiden Ehrengäste stellten, der Bürgermeister in „bestem Platt“, den Friesensport in der Bedeutung und Stellenwert, für die Region heraus. Für Axel Kasper war es die erste JHV als „Boss“. Er hatte die Position im Vorjahr von Robert Schröder übernommen, der ja den Landesverband Oldenburg anführt. Umfangreich der Jahresbericht vom Kreisvorsitzenden, mit den vielfältigen Aktivitäten auf Kreisebene und den Erfolgen im Landesverband und Friesischen Klootschießerverband (FKV). Die Berichte der Fachwarte lagen in schriftlicher Form vor. Auch im Hinblick Kreisveranstaltungen, ehrenamtliche Helfer werden immer gesucht. Der Einwurf von Axel Kaper auch an kleine Vereine: „ Es lohnt sich, auch für die Vereinskasse.“ Eine Person wurde an diesem Abend, mit Edda Hemken besonders herausgestellt. Für über 30 Jahre ehrenamtliche Arbeit wurde der Schriftführerin, die Ehrennadel vom FKV, Ehrenurkunde , Blumenstrauß und Gutschein übereicht. „Den Applaus hatte sie sich wahrlich verdient“, wie der Kreisvorsitzende betonte. Die Nachfolge sollte sich als nicht einfach erweisen. Es fand sich niemand für das Ehrenamt. Anstrengungen hierfür müssen nun schnellsten erfolgen. Im Kreisverband, nun 2293 aktive Friesensportler in 36 Vereinen, gab es bis zuletzt die beiden Unterverbände Nord und Süd. Diese Ära ging mit der Auflösung im Februar nach 66 Jahren zu Ende. Im Gründungsprotokoll von 1950 war ausgewiesen, das über die Auflösung der Kreisverband entscheiden muss. Dies ging anstandslos über die Bühne. Die bisherigen Vorsitzenden, Gabi Abraham (UV Süd) und Lüder Hohnholz (UV Nord) bekamen Gutscheine übereicht, damit der „Abschied“ leichter fiel. Die noch vorhandenen Veranstaltungen der beiden Verbände, wurden über Anträge dem Kreis übertragen. Dies sind aus dem UV Süd, das Alterswerfen und Adventsboßeln. Die Rundenwettkämpfe in den Disziplinen, Kloot, Schleuderball, Weideboßeln und Hollandkugel wurden bisher nur im UV Nord durchgeführt. Die Arbeit auf mehrere Schultern verteilen: Die Meldungen der Mannschaften für den Ammerlandpokal müssen die Vereine nun selbst bis zum 13. März unter, http://www.kv-ammerland.de/CMS/index.php4 erledigen. Die nächsten Termine wurden bekannt gegeben. Die Mannschafts-Meisterschaften im Straßenboßeln, stehen am 20.3. (Senioren) und am 2.4. (Jugend) in Bekhausen an. Zur „Hochburg“ des Boßelsports wird Torsholt an vier Wochenenden im Mai und Juni. Die Kreiseinzelmeister werden mit dem Standwerfen (21./22.5.) und mit dem Streckenwerfen (27. -29.5.) ermittelt. Anschließend werden dort die Landesmeister, am 4./5.6. und die FKV-Meister am 11./12.6. gekürt. Das Kreisfest steht am 14. August in Halsbek an. Mit lautstarker Stimmenunterstützung aus dem Publikum schloss die Versammlung mit einem dreifachem „Fleu herut“.


10.03.2016  von  Robert Schrder


Zurck zur bersicht